Image-Analyse

Der Verein hat eine repräsentative Imagemessung („Das Dortmund-Bild bei den Bundesbürgern“) in Auftrag gegeben. Damit soll der „Status quo“ erhoben und als Ausgangspunkt genommen werden, um in regelmäßigen Abständen die Wirksamkeit der Maßnahmen zur Imageverbesserung zu evaluieren. Die repräsentative Umfrage wird über 1.000 Interviews mit Personen außerhalb Dortmunds in der Altersgruppe von 14 bis 65 Jahren von „forsa“ durchgeführt.

Auszüge der forsa-Imageanalyse 2015

Eigenschaftsprofil Dortmund

Den Befragten wurden verschiedene Eigenschaften vorgelesen mit der Bitte einzuschätzen, inwieweit diese auf Dortmund bzw. seine Bewohner zutreffen oder nicht.
Am häufigsten wird Dortmund bzw. seine Bewohner von den Befragten als lebendig (83 %), authentisch (77 %), bodenständig, echt (jeweils 75 %) und sympathisch (71 %) wahrgenommen.

69 Prozent stufen Dortmund bzw. seine Bewohner als ehrlich bzw. weltoffen, 65 Prozent als international, 63 Prozent als tolerant und jeweils 62 Prozent als solidarisch, modern und dynamisch ein. 61 Prozent stufen Dortmund bzw. seine Bewohner als verlässlich ein.

Etwa die Hälfte nimmt Dortmund als innovativ (55 %) oder familienfreundlich (49 %) wahr.

Wahrnehmung der Medienberichterstattung über Dortmund

35 Prozent der befragten Bundesbürger nimmt die Medienberichterstattung über Dortmund meist als eher positiv wahr.
Jeder fünfte Befragte (20 %) hingegen meint, die Medienberichterstattung sei eher negativ. Dass die Berichterstattung über Dortmund in den Medien sowohl positiv als auch negativ bzw. ausgeglichen sei, meinen 27 Prozent.
Insbesondere Männer und die unter 30-Jährigen nehmen die Medienberichterstattung als überwiegend positiv wahr.

Das persönliche Bild von Dortmund?

Auf die Frage nach dem persönlichen Dortmund-Bild zeigt sich, dass die große Mehrheit der Bundesbürger (60 %) weder ein besonders positives noch ein besonders negatives Bild von der Stadt hat.
29 Prozent der Befragten haben persönlich ein positives Bild von der Stadt, nur 8 Prozent haben ein negatives Bild.

Eckdaten zur Analyse:

Im Auftrag der Initiative Dortmund e.V. hat forsa Politik- und Sozialforschung GmbH eine repräsentative Befragung zum Bild der Stadt Dortmund bei den Bürgern außerhalb der Stadt durchgeführt. Im Rahmen der Untersuchung wurden insgesamt 1.000 nach einem systematischen Zufallsverfahren ausgewählte, Personen zwischen 14 und 65 Jahren in der Bundesrepublik Deutschland außerhalb der Stadt Dortmund befragt. Die Erhebung wurde vom 22. Juli bis 7. August 2015 mithilfe computergestützter Telefoninterviews durchgeführt. Die Untersuchungsbefunde werden im nachfolgenden Ergebnisbericht vorgestellt. Die ermittelten Ergebnisse können lediglich mit den bei allen Stichprobenerhebungen möglichen Fehlertoleranzen (im vorliegenden Fall +/- 3 Prozentpunkte) auf die Gesamtheit der 14- bis 65-jährigen Bevölkerung in Deutschland außerhalb der Stadt Dortmund übertragen werden.